Archiv für den Monat: Mai 2013

Ätherische Öle mit besonderen Terpenen: „Rovonin“ bei AIDS- und Krebserkrankungen: Anti- parasitäre, -bakterielle, -mykotische, -virale Wirkung!

P1050394 - KopieIm Jahre des Herrn „anno 2006“ hörte ich von einem Mittel, der Name „Rovonin“ Eine Komposition, eine Mischung aus 121 ätherischen Ölen. Die Ingredienzien, bis Heute geheim! – Es gibt keine Nachahmer, nur der klägliche Versuch „Rovonin“ nachzubauen, bis heute ohne Erfolg. -Ich weiß es. -Alle sind gescheitert, denn es gibt nur ein ORIGINAL, dass von mir recherchierte „Rovonin“!

Wie sie sich vorstellen dürfen, werden regelmäßig Informationen an mich herangetragen, die vielversprechende Heilungen voraussagen. Es ist ein Dschungel an Fehlinformationen mit zum größten Teil unseriösen Ausssagen und Versprechungen. Mein Verhalten war von daher eher skeptischer Natur, zumal von einem Saft die Rede war, was nicht unbedingt die Seriösitat, bzw. die Wissenschaftlichkeit in den Vordergrund stellte. Ein mir Vertrauter sprach dennoch von einem Prostatakarzinom mit infauster Prognose, jedenfalls bis der Patient 4 Monate von diesem Saft, mit dem Namen Rovonin trank, und nach dieser Zeit ohne Befund war.

Rovonin

Ätherische Öle: Anti- parasitäre, -bakterielle, -mykotische, -virale Wirkung!

Logo created by Ralf Kollinger

In den 80ern des vergangenen Jahrhundert wurde dieses Mittel „Rovonin“ prominent durch mehrfache Genesungen von AIDS- Patienten, den sogenannten HIV –Positiven. Die Krankheitsbilder, pneumocystis carinii pneumonie und weitere Symptome von Fieber, Schüttelfrost, Gewichtsverlust u. a. sind nach wenigen Tagen verschwunden. Auch Behandlungen Krebserkrankter hatten positive Verläufe zu verzeichnen. Das Interesse in dieser Zeit war groß, dennoch kam es nie zu einer Zulassung, weil der Privatmann, der Entdecker des „Rovonin“ nicht die Rezeptur aus den Händen gab, weil er fürchtete dieses Mittel verschwindet in den Schubladen der Industriellen.

Ich wurde neugierig und ging der Sache auf die Spur.

Über Jahre sprach ich mit Wissenschaftlern, Forschern und Therapeuten über die Wirksamkeit von ausgewählten, besonderen Ätherischen Ölen mit besonderen Terpenen. Erstaunliches kam ans Tageslicht, was wirklich im Verborgenen lag. Auf diesen Seiten meiner Homepage finden sie einiges zu ätherischen Ölen mit ihrer besonderen Heilwirkung.

pass_ralf-kollinger-artikel-kopie-kopie

Vor der Kamera und am Mikrofon – Recherchieren und Nachhaltigkeit – Ralf Kollinger

Seit 2006 Recherchen von Ralf Kollinger zu „Rovonin“ / „Rezeptur 121″

Herrn N., dem Entdecker von „Rovonin“, wurde schon 1987 von Mitarbeitern des BGA/Berlin und unter anderem von dem promoviertem Physikochemiker Dr. Dieter Kämpgen und anderen namhaften Therapeuten und Forschern mitgeteilt: – „Was gut gegen AIDS ist, ist auch gut gegen Krebs“. Hier konnten zahlreiche positive Beobachtungen gemacht werden. „Rovonin“ ist seit 1986 im Bundesgesundheitsamt angeschlossenen Robert-Koch-Institut aktenkundig und positiv bewertet worden. Es heißt, das Robert Koch Institut in Berlin hat zugegeben, dass mit jenem Mittel „Rovonin“ erstaunliche, kaum erklärbare Erfolge erzielt werden. (Quelle: Exklusivinterview, 10/1986 Das Goldene Blatt und Artikel in der Ausgabe der Bildzeitung vom 06.10.1986 ) Als wissenschaftlicher Beirat wurde Dr. Dieter Kämpgen (BGA/Berlin) hinzugezogen. Begeistert geäußert hatte sich ebenso, Prof. Dr. Holloway / Fa. Natec – Hamburg, dieses Unternehmen arbeitet eng mit BGA / Berlin, auf dem Sektor Unbedenklichkeitsbescheinigungen / Zulassungsverfahren / LD – Versuche an Ratten etc., zusammen. Der Anwender sollte wissen, dass es sich hier um besondere terpenhaltige, ätherische Öle handelt, dass es ein Konzentrat ist von über 121 Ölen und dass es sich, wie in der Vergangenheit beschrieben, vielfältig bewehrt hat. Selbst in ein europäisches Königshaus wurde „Rovonin“ als Stärkungsmittel zur Unterstützung des Immunsystems geliefert. In den meisten Fällen hat es sich so dargestellt, dass „Rovonin“ den Organismus desinfiziert und verantwortlich ist für die Bildung der T1 Zellen und so das Immunsystem wieder herstellt und dauerhaft stärkt. Das sich die T1 Zellen im Organismus verflüchtigen, zeigt sich bei der AIDS – Erkrankung, wie auch bei der Krebserkrankung. (Literatur: Dr. med. Heinrich Kremer „Die stille Revolution der Krebs und AIDS Medizin“)

MEDIZINRECHT:

Patentierte und geschützte Zusammensetzung bis heute geheim!

Freund und Berater von Ralf Kollinger, der bekannte Rechtsanwalt für Medizin- und Haftungsrecht Dr. Frank Breitkreutz mit seinen Standorten in Berlin, Rostock und Köln. Er hat sich auf das Medizinrecht und das medizinisch geprägte Versicherungsrecht spezialisiert.

Freund und Berater von Ralf Kollinger, der bekannte Rechtsanwalt für Arzneimittel- Medizin- und Haftungsrecht Dr. Frank Breitkreutz mit seinen Standorten in Berlin, Rostock und Köln. Er hat sich auf das Medizinrecht und das medizinisch geprägte Versicherungsrecht spezialisiert.

„Rovonin“ setzt sich aus ätherischen und besonderen terpenhaltigen Ölen, sowie Dextrose (einer Form von D-Glucose) zusammen. Die Wirkung der Terpene können durch die Dextrose, als Vektor (Carrier), um ein vielfaches verstärkt werden und könnten so cytotoxisch wirken, insbesondere dadurch, dass die Terpene möglicherweise durch die Dextrose schneller und konzentrierter in die Zucker vergährenden Zellen (z.B. Krebszellen) gelangen. (Damalige Recherchenantwort: Dr. Willy Blumenschein, Marcus Stanton Arzt/NHV, Dr. med. Hartmut Baltin, Dr. med. Burkhard Aschhoff / Villa Medica Edenkoben, Dr. med. Th. Kroiss / Wien). „Rovonin“ / „Rezeptur 121″ ist flüssig.

Rovonin im Labor

Rovonin im Labor

LABOR: Der Einfluß von Rovonin auf das Membranpotential humaner Granulozyten
Beeinträchtigung der Mitochondrialen Aktivität durch protektive Substanzen (Rovonin)

Ich stelle hier über das Wesen von „Rovonin“ einige Texte und Behandlungsbeobachtungen zur Verfügung:

Rovonin_Text_Foto

AIDS Der promovierte Physikochemiker Dr. Dieter Kaempgen berichtet

Rovonin Ätherische Öle Kurzbeschreibungen von Marcus Stanton über das Wesen von Rovonin

Hier folgend bitte ich jetzt schon um Entschuldigung, da zur damaligen Zeit die Naturheilkunde nicht so etabliert war wie heute, stürtzen sich nur die Deutschen Boulevardblätter auf die Neuigkeiten. Retrospektiv zur Beurteilung gleicht das Thema Rovonin einem schlechten Krimi, mit negativen Ausgang für den Entdecker.

Rovonin_Presse_Goldene_Blatt
Rovonin_Presse_Bunte_Sept 1989
Rovonin_Presse_Freizeit_Revue

Wissenschaft die keiner Leugnen kann:
Wissenschaftliches zu ätherischen Ölen mit besonderen Terpenen

Zeitschrift Forschende Komplementärmedizin Triterpene HEUSSER 2015

Dr. Dieter Kämpgen – Ätherische Öle – Wirksame Naturstoffe gegen AIDS und Krebs 1993

Ãtherische Öle in therapeutischer Qualität

MRSA article Inhibition of methicillin-resistant Staphylococcus aureus

Frequency Charts – Aromatherapy essential oil frequency

Terpene in der Natur ein Waldspaziergang und Terpene in der Waldluft – die Waldmedizin