Kollinger Telegramm: Schlaganfall / Herzinfarkt …und plötzlich ist alles anders / Früherkennung Apoplex

Ohne Ankündigung? – Schlaganfälle kommen ohne Ankündigung.

Was selbst nicht allen Kardiologen bewusst ist. Blickdiagnose des kardialen Risikos.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

es soll sie noch geben, die Therapeuten, die den Patient schmecken, tasten, fühlen, riechen, hören und auch genau hinsehen. Vor vielen, vielen Jahren schon hörte ich von Körpersignalen, die auf den aktuellen gesundheitlichen Zustand hinweisen. Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen ohne Ankündigung. Was, wenn es auch hier Hinweise gibt am körperlichen Bild, ohne Labor! Hinsehen, hinhören, tasten, fühlen und schmecken. Zungenränder mit Zahnabdrücken, belegte Zunge, Zungenspalte, weiße Flecken auf den Nägeln, gelblich verfärbte Augen, trockene schuppige Haut, kreisrunder Haarausfall, Wasseransammlung in den Beinen, weiße Flecken auf der Haut …usw., was der Körper noch alles zu sagen hat. Vielleicht SAGEN DIE OHREN (Läppchen) auch einiges!

Bild (1) Samstag 24. Nov. 2018

Am 24.November 2018 gegen Mittag erhielte ich den Anruf meiner Nichte, ich solle mich melden, dem Opa geht es nicht gut, er hat sich hingelegt. Ich rief an und sprach mit ihm, während er versuchte mit verwirrtem Kauderwelsch sich verständlich zu machen. Ich rief den Rettungswagen und es war sicher, APOPLEX. Später am Tag im Krankenhaus war klar – kardiale embolische Genese durch Vorhofflimmern, ohne Einblutung. Er war gefangen in einer Aphasie, die über den Zeitraum von 3 Tagen anhielt, dennoch mit zusehender Besserung. Am 2. Tag legte ich ihm ein Kartenspiel hin. Er soll die Farben pik, karo, herz, kreuz und Bilder sortieren. (Er ist 1. Platzierter Hessenmeister 2018 der Herren im Skat und mehrfacher Teilnehmer Deutsche Meisterschaft Skat. Es funktionierte langsam, aber es funktionierte. Kreuzworträtsel, welche er seit Jahren mit Leidenschaft erfolgreich ausfüllte waren unmöglich. „Schulterzucken“ war seine Antwort! Ich bat ihn „Du musst Dich zwingen“ Dienstag nach MRT sah ich mir die weißen Flecken im Hirn-Scan an und sah die Einschläge. Der im Januar/1937 geborene Mann, konnte am Mittwoch der darauffolgenden Woche das Krankenhaus verlassen. Keine motorischen Störungen, Sprache zu 99% wiederhergestellt, selbst Wortfindungsstörungen sind am heutigen verschwunden.

 

Was fiel mir auf?

Am Samstag den 24. November 2018 hatte ich genug Zeit meinen Vater anzusehen,

während ich seine Hand hielt im Krankenhaus am Bett. Ich schaute auf sein rechtes Ohr und es war kaum zu übersehen, dass hier etwas nicht normal war.
Auf dem Bild (1) erkennen Sie den tiefen Einschnitt des Ohrläppchens.

Ich hörte schon lange vorher von diesem Merkmal bei Erkrankungen, ich konnte nur nicht mehr die Bedeutung herleiten.

Nun viel es mir wie Schuppen von den Augen. Auf der Suche nach Antworten fand ich erstaunliches. Der Zusammenhang ist tatsächlich bekannt.

 

Bei Suche nach Ohrläppchenfalte gibt es tatsächlich Literaturhinweise.

 

 

 

Bild (2) Samstag 09. Dez. 2018

Mit großer Verwunderung und noch größerer Erleichterung fotografierte ich, wie zu sehen ist auf Bild (2) am Sonntag den 09.Dez. 2018, nochmals das rechte Ohr.

Nun, hätte ich ein paar Tage voraus diesen Zwischenfall verhindern können? Hätte dieses körperliche Signal (es sieht wirklich aus, als wäre das Ohrläppchen in Bild 1 manipuliert – ist aber nicht) den Apoplex verhindern können?

Möglicherweise kennt der eine oder andere von Ihnen dieses körperliche Phänomen, wenn so außergewöhnlich aber doch logisch, bei näherer Betrachtung.

Wir hatten am 24. November schnell gehandelt, es ist nochmal gut ausgegangen. Ich muss gestehen, ich komm nicht umhin, bei unseren Treffen immer wieder auf die Ohrläppchen zu schauen, ob mir sein körpereigenes Frühwarnsystem etwas mitteilen will. Hätten wir schneller, Tage vorher, handeln können –  hätte ich es gewusst?

Mein Papa, feiert im Januar 2019 seinen 82 Geburtstag und nach 61 Ehejahren wünsche ich ihm noch weitere viele gesunde Jahre.

  • Uns wünsche ich frohe Weihnachten und hoffe Sie mit dieser kleinen, schon fast weihnachtlichen Geschichte auf etwas hingewiesen zu haben, was sie vielleicht so noch nicht gesehen haben, sodass auch Sie noch Freude im Leben und mit Ihren Angehörigen aber auch Patienten haben. Wir hören manchmal nichts mit dem Stethoskop aber wenn wir genau hinsehen, dann SEHEN wir!