Kollinger Telegramm: Die Freunde Ralf Kollinger und Prof. Dr. rer. nat. habil. Burkhard Poeggeler (L-Arginin) widmen einen ganzen Abend dem Biochemiker Dr. Gerhard Ohlenschläger – Glutathion (SAG / S-Acetylglutathion)

Prof. Dr. Burkhard Poeggeler im Frankfurter Consilium bei Ralf Kollinger und Gästen

Prof. Dr. Burkhard Poeggeler im Frankfurter Consilium bei Ralf Kollinger und Gästen

Resonanz – Regulation – Regeneration
Die neue Dimension der Biowissenschaften
… zum Frankfurter Consilium 23. November 2016
mit dem großartigen Forscher und  Naturwissenschaftler
Prof. Dr. rer. nat. habil. Burkhard Poeggeler

Emotional – Informativ – Wissenschaftlich

KURZBERICHT von Ralf Kollinger und Vortrag-LINK zum Anklicken siehe unten:
Der Abend des 23. 11. 2016 skizzierte, in Anwesenheit der Pharmazeutin und Lebensgefährtin von unserem Dr. Gerhard Ohlenschläger Frau Dr. Ingrid Arnold, dem Teilnehmer die Nachhaltigkeit und zugleich Notwendigkeit der Orthomolekularen Medizin. Die Empörung aller Beteiligten und Anwesenden war groß, als Prof. Dr. Poeggeler verkündete wie sehr genau diese Form der Medizin seitens WIKIPEDIA zensiert wird. Nicht nur das ließ dem Zuhörer den Mund schäumen, sondern auch das die alten Meister der Medizin aus dem Fundus dieser Datenbank gestrichen werden.

Wissenschaft, die Freunde schafft: Die Pharmazeutin und Gerhard Ohlenschläger Lebensgefährtin, die Glutathion (SAG) - Forscherin Dr. Ingrig Arnold bei Übergabe des Geschenks an Ralf Kollinger - Das Buch Goethes FAUST - Literarisches Idol von Dr. Gerhard Ohlenschläger

Wissenschaft, die Freunde schafft: Die Pharmazeutin und Lebensgefährtin von Gerhard Ohlenschläger, die Glutathion (SAG) – Forscherin Dr. Ingrid Arnold bei der Übergabe des Geschenks für Ralf Kollinger – Das Buch Goethes FAUST – Literarisches Idol von Dr. Gerhard Ohlenschläger

So wurde ebenfalls bekannt, dass nicht nur 4500 files und Verlinkungen von Prof. Poeggeler in Wikipedia gelöscht wurden, sondern zur Empörung aller Anwesenden auch festgestellt und mitgeteilt, dass die Einträge von Dr. Gerhard Ohlenschläger ebenfalls in Wikipedia gelöscht sind. Viele andere auch. Inhaltlich hat Prof. Poeggeler im emotionalen Vormarsch seine Zuhörer mehr als erreicht – Er war laut, präzise, wissenschaftlich, hochprofessionell und … / LINK anklicken Ein Bericht von Ralf Kollinger Kollinger Telegramm Kurzbericht und Vortrag Link zum anklicken zum Frankfurter Consilium 23. November 2016

Vortrag (LINK anklicken)
Prof. Dr. rer. nat. habil. Burkhard Poeggeler unter der Moderation von Ralf Kollinger Bioenergetik Frankfurter Consilium 23. November 2016

Frankfurter Consilium 05-2016 (11 von 15) - Kopie - KopieProf. Dr. Poeggeler zählt  nicht nur zu den größten Bewunderern von Gerhard Ohlenschläger, nein, er erkannte ihn als seinen Mentor an. Kaum jemand hat ihn studiert wie er. Gerhard Ohlenschläger stellte für ihn die Weichen, sodass er wohl zu den erfolgreichsten Wissenschaftlern gehört die Gerhard Ohlenschläger hervorgebracht hat. Viele wissen es nicht – Ohne die Forschung von Prof. Poeggeler hätten wir heute nicht das Melatonin wie Sie es einsetzen – er hat den Schlüssel Ende der 1990er in den USA geknackt, als er in seinem Labor mit seinen 144 Mitarbeitern die Ergebnisse seiner Forschung präsentierte. Ebenso schon 1995 folgende Entdeckung benannt nach Poeggeler: Die Elektronenübertragung wurde von Dr. Poeggeler als entscheidender Mechanismus der Radikalentgiftung entdeckt. Er hat das SI System zur Radikaldetoxifikation mitbegründet – nach Poeggeler. Vor über 60.000 Zuschauern sprach er auf dem weltgrößten Alzheimer-Kongress in einem FB-Stadion in den USA und alle hörten ihm zu. – Prof. Poeggeler, der liebevoll von seinen Kollegen als der Arginin – Papst bezeichnet wird, hält wie kein anderer die Arbeit von Ohlenschläger, Schole und Uhlenbruck  am Leben. Das Frankfurter Consilium unterstützt ihn. Wir alle haben Prof. Dr. Poeggeler mehr zu verdanken als Sie ahnen – glauben Sie mir! Sprechen Sie einen ganzen Abend mit ihm am 23. November 2016 im Frankfurter Consilium.

Moderation Ralf Kollinger und sein Freund der Sprecher des Abends Prof. Dr. rer. nat. habil. Burkhard Poeggeler

Moderation Ralf Kollinger und sein wissenschaftlicher Freund und der Sprecher des Abends Prof. Dr. rer. nat. habil. Burkhard Poeggeler

Thema: Bioenergetik

Schon vor über 50 Jahren hat Dr. Gerhard Ohlenschläger mit der Entdeckung der Redoxregulation, Mitohormesis und Signaltransduktion die entscheidende Grundlage für die Regulationsmedizin aus Resonanz, Regulation und Regeneration gelegt und den neuen Leitwissenschaften der Bioenergetik und Endobolomics den Weg gebahnt. Diese ermöglichen Gesundheit nicht nur zu erhalten, sondern auch wiederherzustellen und sogar zu verbessern. Damit geht eine enorme Steigerung von Lebensqualität und Wohlbefinden einher. Die entscheidenden metabolischen Mechanismen und Mediatoren dieser modernen molekularen Medizin werden in diesem Vortrag dargestellt und im Zusammenhang der Herausforderung „Altern“ diskutiert.

… hier noch ein weiterer spannender Vortrag von Prof. Dr. Poeggeler welches das Thema „Die Ausrottung intrazellulärer Infektionen“ behandelt. Eradication of intracellular infections von Prof D. Poeggeler Symposium Frankfurt 2016

Regulationsmedizin und Endobolomics

Resonanz – Regulation – Regeneration

Das Frankfurter Consilium - Prof. Dr. Burkhard Poeggeler - Ralf Kollinger - ...und Gäste

Das Frankfurter Consilium – Prof. Dr. Burkhard Poeggeler – Ralf Kollinger – …und Gäste

Es geht tatsächlich um unseren Ansatz, unsere Agenda und unsere Strategie eine echte moderne molekulare Medizin der Zukunft zu etablieren. Die Bioenergetik wird zweifellos zur neuen Leitwissenschaft und aufbauend auf meiner Endobolomics und der Regulationsmedizin die Zukunft des Gesundheitswesens prägen. Resonanz, Regulation und Regeneration werden durch Redoxregulation, Mitohormesis und Signaltransduktion eine neue mitochondriale metabolische Medizin hervorbringen. Diese kann erstmals nicht nur Gesundheit erhalten und wiederherstellen, sondern sogar verbessern. Altern ist sicher die größte Herausforderung für die medizinische Wissenschaft. Es entstehen dann drei Populationen von Mitochondrien: gesunde, gestörte und geschädigte. Dies konnten auch andere Forschungsgruppen bestätigen. Auch wir haben die altersbedingte Akkumulation defekter Mitochondrien mit Rhodamin 123 nachweisen können. Diese führen zu dauerhaften Stoffwechselstörungen. Die Regeneration des mitochondrialen Netzwerks gelingt dann nicht mehr vollständig. Es kommt also darauf an defekte Mitochondrien zu eliminieren und so die Energiestoffwechseleffizienz zu optimieren. Dies geht durch – bioenergetische Stimulation – antioxidative Protektion und ubiquitäre Regeneration mit einer Nährstoffergänzung aus und für die Biomatrix und ist einfach anders, besser und sicher sowie natürlich, dauerhaft und ganzheitlich aufgestellt. Das Netzwerk meiner US Kollegen nennt diesen Ansatz nach der babylonischen Göttin für Schöpfung und Zerstörung Tiamat 3X Technologie. Diese kommt erstmals durch Wissenschaft und Forschung zum Einsatz. Dabei werden die entscheidenden endogenen molekularen Mechanismen und Mediatoren angesteuert:

  • Der Schlüsselfaktor der endogenen Plastizität, CREB
  • Der Hauptregulator der mitochondrialen Biogenese, PGC-1α
  • Das Kernelement der biologischen Uhr, BMAL1

Damit können defekte Mitochondrien durch gezielte Mitophagie erstmals erfolgreich eliminiert werden.

Frau Dr. Ingrid Arnold:

n71_5748-kopie

Frau Dr. Ingrid Arnold – Die Lebensgefährtin von Dr. med. habil. Gerhard Ohlenschläger.

Unsere besondere Wertschätzung gilt ihr, keiner geringeren als Frau Dr. Ingrid Arnold! …am 23. November hatte es geknistert, denn so nah war uns unser Ohli, vertreten durch sie. Sie ist Freundin, Sie ist Wissenschaftlerin, vor allem aber gehört sie zur Gründerriege des Frankfurter Consilium. Sie ist nicht nur die große Dame hinter dem SAG / Glutathion, Sie war (ist) die Frau neben unseren Gerhard Ohlenschläger, Sie ist Zeitzeugin und brachte am 23. November ihre Freude zum Ausdruck daüber, dass im Frankfurter Consilium Ohlenschlägers Geist immer noch hochgehalten wird. Das Frankfurter Consilium verneigt sich vor einer bewundernswerten Dame, vor einer bewundernswerten Kämpferin. 

30 Jahre Glutathionforschung durch Dr. med. habil. Gerhard Ohlenschläger®

v.l. Das Frankfurter Consilium - Dr. Ingrid Arnold und Dr. Gerhard Ohlenschläger mit seinem legendären Fingerzeig -

v.l. Das Frankfurter Consilium – Dr. Ingrid Arnold und Dr. Gerhard Ohlenschläger mit seinem legendären Fingerzeig

Seine Forschungsschwerpunkte

Biologische Krebs-Forschung, Biochemie / Pathobiochemie, molekulare Biologie, klinisch-chemische Analytik, Glutathion und Glutathion-Derivate, Grenzgebiete zwischen Biochemie, Biophysik und Medizin, photochemische Reaktionen und Biophotonen-Effekte Therapieformen: Sauerstoff-Therapie, Glutathion-Therapie, Homöopathie und Homotoxikologie, Ozon-Therapie, hämatogene Oxidations-Therapie (H.O.T.: Blut-Licht-Sauerstoffbehandlung), antioxidative Therapien, orthomolekulare Therapie, unterstützende Krebs-Therapien, Fatigue-Behandlung.

Hier geht es zur Seite von Dr. Gerhard Ohlenschläger