Archiv der Kategorie: Bücher

The Living Matrix – ( DVD ) Dieser Film bietet eine hervorragende Einführung in das Wesen und die Wirksamkeit der bioenergetischen Medizin

Dr. med. Folker Meissner The Living Matrix The Living Matrix

Filmbeitrag – Trailer

Wir stehen auf der Schwelle zu einem umwälzenden Verständnis von Krankheit und Informationsübertragung und davon, wie man den Informationsfluss in lebendigen Systemen verbessern kann.

Website – The Living Matrix .com

index»The Living Matrix« bietet eine hervorragende Einführung in das Wesen und die Wirksamkeit der bioenergetischen Medizin: Anhand nachgewiesener Forschungsergebnisse wird gezeigt, dass nicht unsere Gene, sondern Energie und Informationsfelder unsere Physiologie und unsere Biochemie bestimmen. In ihrer Dokumentation mischen der amerikanische Produzent Harry Massey und der kalifornische Filmemacher Greg Becker Interviews mit Experten und Betroffenen, erfolgreiche Fallbeispiele und vertiefende 3-D-Animationen, welche die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse einprägsam veranschau-lichen. Zu den Experten gehören unter anderem Koryphäen der bioenergetischen Medizin wie Peter Fraser, Professor für Akupunktur, und James Oschman, Biophysiker und Spezialist für Bindegewebsforschung, aber auch international bekannte Heiler wie Dr. Eric Pearl und berühmte Grenzgänger der Wissenschaft wie der Biologe Rupert Sheldrake und der Zellbiologe Dr. Bruce Lipton; des Weiteren die Nullpunkt-Spezialistin Lynne McTaggart und der ehemalige Astronaut Dr. Edgar Mitchell.

Ralf Kollinger und Prof. Dr. Albert Fritz Popp - Biophotonen, Quantenphysik 2005

Ralf Kollinger und der „The Living Matrix“interviewte  Prof. Dr. Albert Fritz Popp – Biophotonen, Quanten-physik

Im Frankfurter Consilium; Dr. med. Folker Meissner, 1. Vorsitzende und Direktor der Deutsche Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik e.V. (DAEMBE), nicht nur ein Freund des Frankfurter Consilium, sondern auch Freund und Wegbegleiter von Ralf Kollinger

Der im Film „The Living Matrix“ interviewte Dr. med. Folker Meissner, 1. Vorsitzende und Direktor der Deutsche Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik e.V. (DAEMBE), nicht nur ein Freund und Wegbegleiter von Ralf Kollinger

Hinweis:

Die DAEMBE sieht sich als Forum für interessierte Kolleginnen, Kollegen und Laien zur Diskussion über fachliche Themen, zur Weiterentwicklung von Energiemedizin und Bioenergetik sowie zur Aus- und Fortbildung in beiden Bereichen. Abseits von produkt- oder systemspezifischen Präferenzen verstehen wir Energiemedizin und Bioenergetik als umfassende, ganzheitliche, moderne, patienten-orientierte therapeutische Ansätze. Ärztliche und nichtärztliche Therapeuten, Bioenergetiker und interessierte Laien sind herzlich eingeladen, sich über die Ziele der Deutschen Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik e. V. (DAEMBE) und die Möglichkeiten der Mitgliedschaft zu informieren.  Viele Informationen über die DAEMBE finden Sie auf diesen Internetseiten. Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen oder Wünsche haben, wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular dieser Seite an uns.

Mit den besten Grüßen

Ihr Dr. Folker Meißner,
1. Vorsitzender DAEMBE e.V.

Dollendorfer Str. 42
53639 Königswinter-Oberpleis
Tel. 02244-87123002244-871230

DAEMBE – Deutsche Akademie für Energiemedizin und Bioenergetik e.V.

VORTRAG- Aufzeichnung:
Dr. med. Folker Meissner:Bioenergetic and Informational Healthcare (BIH) – Energiemedizin der Zukunft?

 

Die stille Revolution der Krebs-und AIDS-Medizin

Ralf Kollinger und Dr. med. Heinrich Kremer

Ralf Kollinger und Dr. med. Heinrich Kremer

Das Buch „Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Medizin“ des international renommierten Krebs- und AIDS-Forschers, Medizinal-direktor i.R. Dr. med. Heinrich Kremer, erklärt weltweit erstmals, wie und warum eine Zelle zur Krebszelle transformiert und wie man diesen natürlichen Prozess aufhalten und wieder rückgängig machen kann. Man erfährt aus dem Buch ferner erstmals, warum AIDS nicht von einem mysteriösen Virus verursacht wird, das bis heute niemand nachweisen konnte, sondern von einer (meist durch Lebensumstände verursachten) energetischen Erschöpfung der Immunzellen. Auch diesen natürlichen Prozess kann man aufhalten und wieder rückgängig machen. Dieses Buch ist für Krebs- und AIDS- Patienten (über-)lebenswichtig! Neue fundamentale Erkenntnisse über die tatsächlichen Krankheits- und Todesursachen bestätigen die Wirksamkeit der biologischen Ausgleichstherapie. Für jeden Therapeuten, der Krebs- oder AIDS-Patienten behandelt, gehört es zur Pflichtlektüre, wenn er die lebensgefährlichen Therapiefehler der orthodoxen Medizin vermeiden will.

Zur BuchbestellungDie stille Revolution

Dr. med. Heinrich Kremer:
Die stille Revolution der Krebs-und AIDS-Medizin

  • Gebundene Ausgabe: 486 Seiten
  • Verlag: Ehlers; Auflage: 6. Auflage. (19. Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3934196632
  • ISBN-13: 978-3934196636
  • Größe und/oder Gewicht: 24,6 x 17,6 x 3,6 cm

Für jeden Therapeuten, der Krebs- oder AIDS-Patienten behandelt, gehört es zur Pflichtlektüre, wenn er die lebensgefährlichen Therapiefehler der orthodoxen Medizin vermeiden will.

Inhaltsübersicht:

  • Kapitel 1: Eine verhängnisvolle Fehlentscheidung
  • Kapitel 2: Die sensationelle Entdeckung
  • Kapitel 3: Das AIDS-Rätsel
  • Kapitel 4: AIDS ist keine übertragbare Krankheit
  • Kapitel 5: Die Herausforderung der bisher gültigen Immuntheorien
  • Kapitel 6: Die erfolgreichste Fusion der Evolutionsgeschichte
  • Kapitel 7: Der kollektive Tunnelblick
  • Kapitel 8: Die Lösung des Krebsrätsels
  • Kapitel 9: Der Amoklauf der HIV-/AIDS-Medizin
  • Kapitel 10: Das gewaltige Umdenken
  • Kapitel 11: Das lebensrettende Wissen vom Heilen
  • Kapitel 12: Der Widerstand gegen die Massenvergiftung in Afrika

Nebenwirkung Tod

Dr. John Virapen

Dr. John Virapen, Pharma-Insider, Exmanager und Autor des Buches “Nebenwirkung Tod”

Das Buch Nebenwirkung Tod:
Korruption in der Pharma-Industrie. Ein Ex-Manager packt aus.
Scheinwissenschaftlichkeit, Korruption, Bestechung, Manipulation und Schwindel in der Pharma-Welt …und jetzt greifen sie nach unseren Kindern.

John Virapen war über 35 Jahre in der pharmazeutischen Industrie tätig. In Schweden war er General Manager von Eli Lilly & Company und wurde in der Markteinführung von mehreren Medikamenten, auch solche mit massiven Nebenwirkungen, beteiligt.

Geboren in British Guyana, avancierte Dr. John Virapen , von einem Tür zu Tür-Hochstapler zu einem Pop-Star, von einem pharmazeutischen Vertreter zum Geschäftsführer eines der größten Pharmaunternehmen der Welt. Er gibt zu an der Teilnahme und der Bestechung, sowie das verbreiten von Falschinformationen und Täuschungen beteiligt gewesen zu sein, um den Start von einigen der gefährlichsten Medikamenten zu helfen, sie zu vermarkten. In dem Bemühen, seine Dämonen auszutreiben verrät er die Taktik und die Gefahren ausgehend von der Pharmaindustrie.  So schrieb er das Buch „Side Effects: Death“(Nebenwirkung Tod) und „Medizin Cult“.

John Virapen war in Schweden Geschäftsführer von ELI Lilly  & Company, einem der größten weltweit agierenden Pharmakonzerne.

Mein 5 Stündiges Interview mit dem Pharma-Aussteiger und Ex-Manager, am vergangenem Freitag den 05. 12. 2008, hat uns Beide zu dem Schluss kommen lassen, erstmalig in einer Ärzte- und Therapeutenrunde wie das Frankfurter Consilium, offen zu diskutieren. Das fand am 21. Januar 2009 statt.

Am 21. Januar 2009 im Frankfurter Consilium und notwendiger Weise in Begleitung von Personenschützer spricht John Virapen, Pharma-Insider, Exmanager und Autor des Buches “Nebenwirkung Tod”, zum Thema; "Die Machenschaften der Pharmaindustrie". Er hat nach meinem Besuch, bei ihm Zuhause und nach der Ausstrahlung bei Frontal 21im ZDF, hier im Frankfurter Consilium, erstmalig in Deutschland öffentlch ausgepackt

Am 21. Januar 2009 im Frankfurter Consilium und notwendiger Weise in Begleitung von Personenschützer spricht John Virapen, Pharma-Insider, Exmanager und Autor des Buches “Nebenwirkung Tod”, zum Thema; „Die Machenschaften der Pharmaindustrie“. Er hat nach meinem Besuch, bei ihm Zuhause und nach der Ausstrahlung bei Frontal 21im ZDF, hier im Frankfurter Consilium mit Ralf Kollinger, erstmalig in Deutschland öffentlch ausgepackt

Nebenwirkung Tod ist ein besonderes Buch in unserer Zeit. Nicht nur weil es von einem hochrangigen Pharmamanager geschrieben wurde, der mit für die Verschleierung, den Betrug, die Irreführung der Öffentlichkeit und der Gesundheitsbehörden verant-wortlich war. Einer der Produkte skrupellos in Märkte „drückte“, egal ob dabei Patienten umkamen oder nicht. Ein Bericht über Pharmakonzerne, die behaupten ethisch zu handeln und dennoch Mittel verkaufen, die tödliche Wirkungen haben. Und das nur aus einem Grund: um Umsatz und Gewinn zu maximieren. John Virapens Insiderbericht ist wahr, aktuell und selbst erlebt und hofft, Sie und Ihre Familie aufrütteln und schützen zu können.

Wissen Sie, dass

  • große Pharmakonzerne 35.000 € pro Jahr und niedergelassenem Arzt aufwenden, um  den Arzt dazu zu bringen, ihre Produkte zu verschreiben?
  • mehr als 75 Prozent der führenden Wissenschaftler in der Medizin von der Pharmaindustrie bezahlt werden?
  • Medikamente im Handel sind, bei deren Zulassung Bestechung im Spiel war?
  • die Pharmaindustrie Krankheiten erfindet und sie in gezielten Marketingkampagnen be- wirbt, um den Absatzmarkt für ihre Produkte zu vergrößern?
  • die Pharmaindustrie zunehmend Kinder im Visir hat

Am 9. Dezember 2008 um 21:00 Uhr strahlte das ZDF die Sendung „Frontal 21 – Dokumentation“ mit dem Titel „Das Pharmakartell. Wie wir als Patienten betrogen werden“ aus, in welchem der Autor, John Virapen und sein Buch thematisiert wurden.

Zur Buchbestellung Nebenw_Tod_gross
Dieses Buch erzählt eine wahre Geschichte, die hoch aktuell ist – hier und heute. Kartoniert, V + 260 Seiten – Jetzt neu, in 4. Auflage – Preis: 16,90 €
ISBN 978-3-934246-04-1

Zum Buchinhalt und Leseprobe

Nebenwirkung Tod:
Korruption in der Pharma-Industrie. Ein Ex-Manager packt aus.

  • John Virapen: Nebenwirkung Tod. Ein Ex-Manager der Pharmaindustrie packt aus; [die Wahrheit über Scheinwissenschaftlichkeit, Korruption, Bestechung, Manipulation und Schwindel in der Pharmawelt]. Bucher, Kleinsendelbach 2009 (5., überarbeitete und aktualisierte Auflage), ISBN 978-3-934246-04-1 (deutsche Erstausgabe: Nebenwirkung Tod. Korruption in der Pharma-Industrie. Neuer Europa-Verlag, Leipzig 2008, ISBN 978-3-86695-920-0).
  • John Virapen: Side Effects Death – Confessions of a Pharma-Insider. Mazaruni Publishing, März 2009 (1. E-Book, englisch)

Das Konzept der Zellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer

von Thomas Jahrmarkt

Zusammenfassung:
Heinrich Kremers Konzept der Zellsymbiose integriert Forschungsergebnisse unterschiedlicher Wissenschaftsbereiche und kann erstmals Eigenschaften von Krebserkrankungen erklären, die die Mutationstheorie nicht deuten kann. (Warburg-Phänomen, „6 teuflische Eigenschaften der Krebszelle“ von Prof. Weinberg vom MIT in Cambridge (USA) und Prof. Hahn vom Dana Farber Cancer Research Center in Boston (2002) .
Krebskrankheiten müssen zunächst verstanden werden, bevor sie geheilt werden können.[1]
Fortgeschrittene Tumoren können unter Chemotherapie zwar kleiner werden, dieser Therapieerfolg muss aber nicht mit einer Lebensverlängerung des Patienten korrelieren.  [2]
Nur eine ungiftige Therapie kann frühzeitig und auf unbegrenzte Dauer eingesetzt werden.[3] Zellsymbiose-Therapie ist ein Behandlungskonzept, das auf der Erkenntnis beruht, die Mitochondrien seien eingewanderte Bakterien. Menschliche Zellen sind das biologische Erbe der wohl erfolgreichsten Fusion der Evolutionsgeschichte. Regulationsstörungen der beteiligten Symbionten äußern sich als chronische Krankheiten und Krebs. Nahrungs- und Umweltbedingungen zwingen die Zellen dazu, die Evolutionsgeschichte rückwärts zu durchlaufen. Krebs als Endstadium eines Krankheitsprozesses stellt eine Regression in das früheste Entwicklungsstadium (sog. Protisten-Stadium) dieser Zellsymbiose dar. Chronischer Zellstress veranlasst die Zellen zu Gegenregulationen. Zum Schutz werden umweltresistente archaische Programme aktiviert, die der Zelle zunächst das Überleben gewährleisten, dauerhaft aber zum Verlust der differenzierten Zellleistung führen und sich in chronischen Krankheiten und Krebs ausdrücken. „Prooxidativer Stress in moderaten Grenzen ist […] essentiell für die Aufrechterhaltung und Abstimmung der lebenswichtigen Redoxpotentiale der Zellsymbiosen […].[4] Zu große Mengen stellen hingegen eine Bedrohung für das Gleichgewicht der Zellen dar. Das Konzept der Zellsymbiose-Therapie kann erklären warum die Überlebenserwartung bei den häufigsten soliden Karzinomen in den letzten dreißig Jahren nicht entscheidend verbessert werden konnte, dass eine zytotoxische Therapie bei chronischen Krankheiten und diesen Tumoren mit Pharmagiften und Strahlen bei chronischen Krankheiten und diesen Tumoren wenig erfolgreich ist und bietet als Alternative oder Ergänzung dazu eine biologische Ausgleichstherapie.

1. Einführung
1.1 Einleitung
Die Ursachen von chronischen Krankheiten und Krebs bleiben in der konventionellen Therapie teilweise unbehandelt. Oft sollen pharmazeutische Präparate bei unmündigen Patienten das Leiden lindern. Wer nicht aktiv an seiner Genesung mitwirkt, wird teilweise nur symptomatisch versorgt. Mit Heilkunde hat die reine Gabe von chemischen Mitteln wenig gemeinsam. Trotz Hightech-Medizin häufen sich chronische Krankheiten und besonders Krebs. „In den westlichen Ländern erkrankt jeder dritte Mitbürger an einem Krebsleiden, jeder vierte verstirbt daran. Nach den Prognosen der WHO wird bis zum Jahr 2050 jeder zweite Todesfall durch eine Krebserkrankung verursacht sein.“.[5] Heinrich Kremer hat ein therapeutisches Konzept entwickelt, das beachtenswerte Erfolge in der Behandlung von chronischen Krankheiten und Krebs aufweist. Es stellt ein umfassendes alternatives Therapiemodell dar, dessen Ziel, eine Regeneration des erkrankten Gewebes ist.
Es zeigt therapeutische Möglichkeiten auf, um selbst schwerstkranke Menschen nicht oder zumindest nicht nur zelltoxisch behandeln zu müssen. Kremer präsentiert eine biologische Ausgleichstherapie, die erstmals in der Lage ist, unbeantwortete Fragen der Krebs- und AIDS-Medizin weitreichend zu beantworten.
1.2. Anliegen
Ich möchte Kremers Konzept der Zellsymbiose-Therapie allgemeinverständlich vorstellen. Es hat gezeigt, dass es Krankheiten nach biologischen Prinzipien lindern oder heilen kann und dabei auf zelltoxische Pharmasubstanzen verzichtet. Der Beitrag soll dem medizinischen Laien ein Grundverständnis vermitteln und beim Fachkundigen Interesse wecken. Details und weiterführende Literatur finden Sie unter den entsprechenden Verweisen. Ich empfehle, den ganzen Beitrag zu lesen, da die einzelnen Teile aufeinander aufbauen und zunächst zahlreiche Grundlagen zusammen getragen werden, die für ein umfassendes Verständnis unverzichtbar sind.
1.3 Quellen
Als Hauptquelle diente mir Kremers Buch „Die stille Revolution der AIDS- und Krebs-Medizin“[6] und einige seiner Publikationen, von denen viele auch im Internet veröffentlicht sind. Die Grundlagen stammen aus verschiedenen Lehrbüchern, werden aber auch vom Kremer in seinen Veröffentlichungen dargestellt.
1.4 Ursprung
Das Konzept wurde von Dr. med. Heinrich Kremer in einem Zeitraum von über 20 Jahren entwickelt und in seinem Buch ‚Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Medizin’ (2001) vorgestellt. Heilpraktiker Ralf Meyer und sein ca. 4500 Therapeuten umfassendes Netzwerk (ITN) setzen die Grundlagen in einem therapeutischen Konzept unter dem markenrechtlich geschützten Namen Cellsymbiosistherapie® um.[7] Es liegen dort mehrere Hundert labordokumentierte Behandlungserfolge vor, von Schuppenflechte über Rheuma bis hin zu schulmedizinisch hoffnungslosen Krebsfällen. Ich beschreibe hier die Grundlagen des Konzepts der Zellsymbiose-Therapie und möchte deutlich darauf hinweisen, dass in der Cellsymbiosistherapie® eventuell besondere therapeutische Strategien im Vordergrund stehen.
2. Grundlagen
Eine Schlüsselrolle im Zellsymbiose-Therapie-Konzept haben die Zellorganellen Mitochondrien.
2.1 Mitochondrien
Ein Mitochondrium (auch Mitochondrion/Mitochondrie, Plural Mitochondrien, aus griech. mitos für ‚Faden’ und chondros für ‚Korn’) ist ein Zellorganell, das wichtige Aufgaben im Zellstoffwechsel übernimmt. Jede kernhaltige Zelle beherbergt einige hundert bis mehrere Tausend dieser Mitochondrien.[8] Im Mitochondrium finden bedeutende Stoffwechselwege, wie die Energieproduktion, die Häm-Biosynthese, die β-Oxidation von Fettsäuren, die Synthese einiger Aminosäuren und von Eisen-Schwefel-Zentren statt. Auch beim programmierten Zelltod (Apoptose) spielen Mitochondrien eine zentrale Rolle.[9] Zellen, wie Nervenzellen oder Muskelzellen, die sehr viel Energie benötigen, sind besonders reich an Mitochondrien. Mitochondrien bilden in den meisten Zellen ein dynamisches Netzwerk aus.[10] Der herkömmliche Vergleich mit reinen „Kraftwerken“ der Zelle sollte umfassend erweitert werden. Im Gegensatz zur o.g. anerkannten wissenschaftlichen Meinung misst Kremer den Mitochondrien eine viel weitreichendere Bedeutung bei.
2.2 Zellsymbiose
Die Tatsache, dass sich alle kernhaltigen Lebewesen durch Integration von kleineren in größeren Einzellern entwickelt haben, gilt heute als allgemein wissenschaftlich anerkannt.[11] Der Name Zellsymbiose beruht auf der Erkenntnis, dass sich unsere Mitochondrien von ursprünglich eingewanderten Bakterien ableiten (Endosymbionten-Theorie).[12] Vor ca. 2 Milliarden Jahren fusionierten zwei zellkernlose Einzeller und bildeten eine Symbiose. Eine Symbiose (altgr. syn/sym für ‚zusammen‘ und bíos für ,Leben‘) bezeichnet die Vergesellschaftung von Individuen unterschiedlicher Arten, die für beide Partner vorteilhaft ist.[13] Dieser neue Organismus (Eukaryota; altgriech. eu für ‚echt’ und karyon für ‚Kern’) entwickelte erstmals in der Evolutionsgeschichte einen Zellkern, in dem ein Großteil des gemeinsamen Erbgutes sicher gelagert werden konnte. Ein kleiner Teil der eingewanderten bakteriellen Gene verblieb ohne Schutz eines Kerns in den Mitochondrien. Diese Gene (mtDNA) enthalten wesentliche Informationen für die Mitochondrien.[14] Die Genome im Zellkern und deren Funktionen können immer noch unterschieden werden, weil die Genome nicht miteinander verschmolzen sind. So stammen ca. 60 % unseres Erbgutes von den ursprünglicheren Wirtszellen, den Archaebakterien (A-Genom) und 40 % von den eingewanderten Proteobakterien (B-Genom), den jetzigen Mitochondrien, ab.[15]

Hier geht es zur gesamten Zusammenfassung:
Cellsymbiosetherapie Konzept Dr. med. Heinrich Kremer Barcelona Zusammenfassung von Thomas Jahrmarkt

Hier geht es zum Buch:
„Die stille Revolution der Krebs- und Aidsmedizin“

Michael Peuser – Kapillaren bestimmen unser Schicksal – Aloe arborescens

Aloe Rückseite Michael PeuserIn dem spannenden Buch „Kapillaren bestimmen unser Schicksal“ geht es um den BAUM Aloe arborescens und nicht um das bekannte Aloe Vera.

Aloe arborescens ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Aloen in der Unterfamilie der Affodillgewächse. Das Artepitheton arborescens leitet sich vom lateinischen Wort arbor für ‚Baum‘ ab und verweist auf das baumähnliche Erscheinungsbild der Art.
Aloe Arborescens, die brasilianische „Baum-Aloe“, enthält 200 % mehr heilkräftige Wirkstoffe als die bekannte Aloe Barbadensis („Aloe Vera“). Sie hat keine Kontra-Indikationen und keine Nebenwirkungen. Eine Rezeptur aus den zerkleinerten Blättern, naturbelassenem Honig und Alkohol wirkt nicht nur gegen Krebs und bei „AIDS“, sondern heilt unzählige Krankheiten und Verletzungen.

Michael Peuser: Seine Kapillaren-Lehre gibt der Mikrozirkulation den 150.000 km Kapillaren des menschlichen Körpers einen besonderen Stellenwert zur Versorgung der 75 Billionen Zellen. Ganz bewusst bezeichnet der Autor die Kapillaren als den Hauptentscheidungsträger unserer Gesundheit. Seine Forschungen decken sich mit den Erkenntnissen von Prof. Dr. med. Klopp, ehemals Oberarzt der Charité und heutiger Leiter des Forschungszentrum für die Mikrozirkulation in Berlin, mit dem der Autor freundschaftlich verbunden ist. Prof. Dr. med. Klopp bezeichnet die Kapillaren als die Hauptstraße der Gesundheit.

Zur BuchbestellungAloe Kapillaren bestimmen unser Schicksal

  • Taschenbuch: 296 Seiten
  • Verlag: Peuser, Michael (August 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 300009640X
  • ISBN-13: 978-3000096402
  • Größe und/oder Gewicht: 22,6 x 16 x 2 cm

In mehrjähriger Forschungsarbeit hat der Autor über 500 Bücher und Schriften der letzten 5000 Jahre ausgewertet, vorzugsweise Berichte über die Anwendung der Aloe im Gesundheitsbereich.

Nicht nur die 200 verschiedenen Inhaltsstoffe der Aloe, sondern auch das besonders umfangreiche Spektrum der Mitverwendung dieser Heilpflanze in über 100 Krankheitsbildern, gaben die Anregung für die Herausgabe des Buches „Krebs, wo ist dein Sieg?“ (Zwischendurch auch erschienen unter dem Titel „Aloe Kaiserin der Heilpflanzen“) Um diese vielseitigen Wirkungen der Aloe jedoch erklärbar zu machen, suchte der Autor nach dem gemeinsamen Nenner dieser Krankheiten, bei denen die Aloe so segensreich wirkt, und entdeckte dabei die Kapillaren als den Hauptentscheidungsträger unserer Gesundheit. Heute nennt man die Kapillaren auch die „Hauptstraße der Gesundheit“. In den 150.000 km (3 1/2 fache des Erdumfangs) Länge der Kapillaren zur Versorgung der 75 Billionen Zellen unseres Körpers, findet der Stoffaustausch der Metabolismus statt. Dieser ist jedoch abhängig von dem Durchmesser der engen Kapillaren. Unser Organismus reagiert auf verschiedene Situationen über Schwellkörper an den Innenwänden in diesen Kapillaren und kann deren Durchmesser verringern oder wieder auf den normalen und gesunden Durchmesser weiten. Durch die Durchmesserveränderungen entstehen Krankheiten bzw. werden Heilungsprozesse eingeleitet. Für die Weitung der Kapillaren auf den gesunden und normalen Durchmesser hat sich das Vitalgetränk der Aloe bewährt, ebenso eine gesunde Ernährung. Der Autor stellt ausführlich die Aloe vor und gibt wichtige Ernährungshinweise. Aber zu einer guten Mikrozirkulation in den Kapillaren gehört auch, dass das Blut gut flüssig ist und nicht klebrig. Ebenso müssen die roten Blutkörperchen elastisch sein und die Wände der Kapillaren dürfen nicht zusammenfallen. Wer dieses Wissen besitzt kann zu einer verbesserten Vitalität und Gesundheit gelangen. Übrigens ergeben die Kapillaren, die so fein sind, so dass theoretisch 400 von ihnen parallel geführt in ein Haar passen würden, ein Volumen von drei Litern unseres Körpers. Am Strömungsquerschnitt des Blutkreislaufes sind sie mit 74 % beteiligt, die Arterien dagegen nur mit 12,5 % und die Venen mit 13,5 %. Die Kapillaren sind für das menschliche Auge unsichtbar, sind aber für unsere Gesunderhaltung überaus wichtig. Dieses brasilianische Buch soll in den deutschsprachigen Ländern die Naturheilmittel bekannt machen, die für eine einwandfreie Mikrozirkulation sorgen, damit ein jeder diese richtig kennen- und schätzen lernt. Daher sollte das Buch nicht nur vom Arzt gelesen werden, sondern auch von jedem medizinisch Interessierten. Der beste Patient ist der aufgeklärte, der bewusste und der wissende Patient. Hierzu will dieses Buch seinen Beitrag leisten. Siehe auch die Website Aloe-Vital dort sind Filme zu sehen zu diesem Buch.

Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben

Die schwarze Krebs-Salbe   

Ralf Kollinger

Ralf Kollinger

Ich habe es mit eigenen Augen gesehen.

Mein vereinbartes Interview mit Hr. Dr. med. Wecker

Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben Die schwarze Krebs SalbeAm Nachmittag des 01.09.2005 stand mir eine Dame, ca. Ende 40, in der Praxis des Hr.Dr.Wecker, mit entblößtem Oberkörper gegenüber! Ein exulzeriertes Mammacarcinom (nach außen ausgetretenes Krebs-geschwür) an der rechten Brust, mit der schwarzen Salbe behandelt! Oval, ca.10-12cm lang und ca. 5-6cm breit, nun fast ausgeheilt (Tumorfrei in 4 Wochen ). Ich halte Hr. Dr. Wecker für einen außergewöhnlichen Mediziner. – Bemerkenswert!!! Unglaubliches!!! Zuwenig Beachtung schenkt man dieser althergebrachten Medizin!!!

Krebs heilen mit Salben? Kann man bösartige Tumore wirklich „nur“ mit Salben heilen? Was sich zuerst für viele Menschen sicherlich wie eine Geschichte der Gebrüder Grimm anhört, ist inzwischen bei einigen Ärzten nicht mehr aus der täglichen Praxis wegzudenken. Das alte Krebs behandeln mit pflanzlichen _Salben Die schwarze Krebs SalbeWissen, wie man Pflanzen mischen und zu einer tumorzerstörenden Salbe aufbereiten kann, wurde in Deutschland von Dr.med. Leonhard Wecker wieder entdeckt und inzwischen bei mehreren Patienten erfolgreich angewandt. Dr. Wecker lehrt außerdem seit über 10 Jahren die klassische Homöopathie. Aus seiner über 30 Jahre andauernden praktischen Arbeit der ganzheitlichen Medizin und als ehemaliger Chirurg kennt er die Onkologie von der konventionellen und auch von der nicht konventionellen, biologischen Seite sehr gut.

Mit freundlichem Gruß

Ralf Kollinger

Ingrid Naiman, Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben Die schwarze Krebs Salbe

Ansprechpartner:

Ingrid Naiman, Dr. med. Leonhard Wecker, Ralf Kollinger

Krebs behandeln mit pflanzlichen Salben Die schwarze KrebsSalbeZur Buchbestellung